Headpic Lehrpfade im Markgräflerland

Lehrpfade und Themenwege im Markgräflerland


Mildes Klima, eine atemberaubend schöne Landschaft sowie ein dichtes und gut ausgeschildertes Wanderwegenetz machen das Markgräflerland zu einem echten Wanderparadies. Wer unterwegs auf Schusters Rappen zudem sein Wissen erweitern möchte, der sollte einen der zahlreichen Lehrpfade der Region erwandern.


park-der-sinne-badenweilerDie gut ausgebauten Wanderwege vermitteln Wissen zu unterschiedlichsten Themen, verbunden mit Naturerlebnis, Erholung und Stärkung des Umweltbewusstseins. Zur besseren Anschauung sind an einzelnen Stationen der Wege – abhängig vom jeweiligen Thema – Schautafeln, Hinweis- und Erläuterungsschilder, Bilddarstellungen, Karten, Pläne oder Schaukästen angebracht.

Besonders für Familienwanderungen, auch mit kleinen Kindern, bieten sich die Lehrpfade an. Denn auf Streckenlängen zwischen einem und fünf Kilometer müssen meist nur wenige Höhenmeter überwunden werden. Und die interessant aufbereiteten Informationen sorgen für einen kurzweiligen und lehrreichen Familienausflug.

Auf jeden Fall sollten die Pfade in der vorgesehenen Richtung beschritten werden, denn sie sind in der Regel so angelegt, dass die Informationen nach einem wohldurchdachten Plan geordnet sind. An den Startpunkten der meisten Lehrpfade befinden sich Hinweistafeln, die Inhaltsverzeichnis und Einführung zugleich sind.

Weinlehrpfade | Wald- und Naturlehrpfade | Sonstige Lehrpfade



Weinlehrpfade im Markgräflerland


Weinlehrpfad Auggen

Ausgangspunkt Kirche Auggen
Länge
ca. 3,7 km
Auskünfte
Tourist-Information Auggen

auggen_weinlehrpfadRund 40 Tafeln informieren auf dem Lehrpfad über die Geschichte, den Aufbau, die Pflege sowie das Sortiment der kostbaren Reben in der Gemeinde. Dabei können herrliche Ausblicke auf die Rheinebene, die Vogesen und die fruchtbare Vorbergzone genossen werden. Zum Verweilen und Vespern laden zahlreiche gemütliche Stellen umgeben von Weinreben ein, außerdem einige Ruhebänke sowie ein „Rebhüsli“, ein kleines Rebhäuschen inmitten der Weinberge. Auch für Nordic-Walking-Fans ist dieser Lehrpfad durch seine leichten Steigungen durchaus empfehlenswert.

Tannenkircher-Steingäßle-Weg
Ausgangspunkt Festplatz Tannenkirch
Länge
ca. 5 km
Auskünfte
Tourist-Information Kandern

Während der Wanderung durch die idyllische Landschaft erfährt man alles Interessante über die Artenvielfalt der heimischen Tier- und Pflanzenwelt sowie über den Weinanbau der Region, der vor über 1000 Jahren von den Römern kultiviert wurde. Neben Gutedel oder Müller-Thurgau gedeihen im Rheinknie auch die Rotweinsorten Blauer Spätburgunder und Regent. Interessante Informationen über den Ort Tannenkirch erhält man auf den knapp 20 Tafeln des Weges.

Weinlehrpfad Ballrechten-Dottingen
Ausgangspunkt Castellbergkeller
Länge
ca. 4 km
Auskünfte
Bürgermeisteramt Ballrechten-Dottingen

Am Wegesrand des Lehrpfades, der rund um den Ort Ballrechten-Dottingen führt, befinden sich zahlreiche Beschreibungen und Informationen über die vielfältigen Rebsorten der Umgebung.

Weinlehrpfad Müllheim-Britzingen
Ausgangspunkt Waldparkplatz "Schwärze" (zwischen Badenweiler und Britzingen)
Länge
ca. 5 km
Auskünfte
Tourist-Information Müllheim

Der über fünf Kilometer lange Weinlehrpfad führt durch den Britzinger Wald und informiert über den traditionellen Weinanbau der Region.

Weinlehrpfad Müllheim-Hügelheim
Ausgangspunkt Winzergenossenschaft Hügelheim
Länge
ca. 2 km
Auskünfte
Tourist-Information Müllheim

DSC_2232Der Rebwanderweg informiert auf verschiedenen Tafeln über den Weinbau und die Rebsorten der Umgebung. Er führt dabei vom Sitz der Winzergenossenschaft Hügelheim in der Innenstadt über weitere markante Plätze im Ort durch die idyllischen Hügelheimer Rebberge. Eine Brotzeit mitzunehmen ist in der Regel überflüssig: Die letzte der insgesamt 16 Stationen des Weinlehrpfades ist die Pizzeria "Deutscher Kaiser".



Obermarkgräfler Weinlehrpfad
Ausgangspunkt Bahnhof in Efringen-Kirchen
Länge
ca. 3,5 km
Auskünfte
Gemeindeverwaltung Efringen-Kirchen

Rund 20 Tafeln informieren die Wanderer auf dem Panoramaweg durch die Rebberge über den Weinanbau, seine Geschichte und Entwicklung sowie über die unterschiedlichen Traubensorten der Region. Am Endpunkt, der Bezirkskellerei Markgräflerland, kann dieser dann schließlich auch gekostet und erworben werden.

Zum Seitenanfang



Wald- und Naturlehrpfade im Markgräflerland


Steinackerrundweg, Route III Auggen
Ausgangspunkt Waldparkplatz Steinacker
Länge
ca. 3,5 km
Auskünfte
Tourist-Information Auggen

Der Waldlehrpfad des Steinackerrundweges informiert anhand verschiedener Tafeln über Baum- und Holzsorten und erzählt interessante Geschichten über Mutter Natur.

Bürgler Waldwegli
Ausgangspunkt Parkplatz unterhalb Schloss Bürgeln
Länge
ca. 1 km
Auskünfte
Ortsverwaltung Obereggenen (Schliengen)

Durch das Waldgebiet rund um Schloss Bürgeln führt ein schmaler Pfad, auf dem man sich über die Lebensgemeinschaft Wald sowie dessen Bewirtschaftungen informieren kann. Im Anschluss an die Wanderung empfiehlt sich der Besuch des nahen Schloss Bürgeln oder die Einkehr ins Schloss-Stüble.

Schönberg-Rundweg Ebringen
Ausgangspunkt Ebringen, Merzhausen, Au, Wittnau, Leutersberg, FR-St. Georgen
Länge
k.A.
Auskünfte
Bürgermeisteramt Ebringen

Der Rundweg um den Schönberggipfel erklärt anhand von zahlreichen Schildern und Texttafeln die wichtigsten Bäume und Pflanzen und erläutert außerdem geschichtliche und geologische Besonderheiten.

Walderlebnispfad Kandern
Ausgangspunkt August-Macke-Schulzentrum in Kandern
Länge
ca. 3,5 km
Auskünfte
Tourist-Information Kandern

WalderlebnispfadDieser Pfad lädt nicht nur zum Wandern und Entdecken der Natur ein, sondern auch zum Mitmachen und Ausprobieren. An 15 verschiedenen Stationen kann man sich im Tierweitsprung versuchen, über den Barfußpfad wandeln oder die Imkerei kennenlernen.

Lehrpfad "Stein und Wein" Istein
Ausgangspunkt Fußballplatz Istein
Länge
k.A.
Auskünfte
Ortsverwaltung Istein (Efringen-Kirchen)

SteinWein7Rund 20 Informationstafeln erzählen dem interessierten Wanderer Geschichte über die Weinlese, zu besonderen Pflanzen und Tieren sowie zu den charakteristischen Trockenmauern der Region.

Naturlehrpfad Brunnengraben Schallstadt-Mengen
Ausgangspunkt Ortsrand Mengen
Länge
ca. 1 km
Auskünfte
Rathaus Schallstadt

Auf dem rund ein Kilometer langen Lehrpfad erwarten den Wanderer eine große Vielfalt an heimischer Flora und Fauna, die durch die großen Informationstafeln näher erläutert wird. Eine neu errichtete Holzbrücke bildet den Abschluss des Weges.

Zum Seitenanfang



Sonstige Lehrpfade im Markgräflerland


Geologischer und bergbaugeschichtlicher Wanderweg Badenweiler
Ausgangspunkt Info-Pavillon an der Sehringer Straße (L 123)
Länge
ca. 5,6 km
Auskünfte
Tourist-Information Badenweiler

Alte-Schmiede-im-Bereich-Oberer-Gipsstollen-webSeit seiner Eröffnung am 18. Mai 2012 macht der geologische und bergbaugeschichtliche Wanderweg Badenweiler-Sehringen die regionale Bergbaugeschichte hautnah erlebbar. Start und Ziel des 5,6 Kilometer langen Rundwegs ist der neue Info-Pavillon an der Sehringer Straße (L 123). Hier können sich Wanderer und Interessierte anhand einer Übersichtstafel über die Standorte der ehemaligen Stollen und Verhaue sowie über die verschiedenen Wegvarianten informieren. Wertvolle Einblicke in die Historie, Geologie und Geomorphologie Badenweilers bieten Exponate in den Schauvitrinen sowie insgesamt 31 Schautafeln an 25 Stationen entlang des Wanderwegs.

Feldberger Dichterwegli
Ausgangspunkt evang. Gemeindezentrum Müllheim-Feldberg
Länge
ca. 3 km
Auskünfte
Tourist-Information Müllheim
Hintergrundinfo
Beitrag auf markgraefler.de von Sabrina Fuchs

feldberg_dichterwegliIm Oktober 2000 eröffnete der Enkelsohn der badischen Mundartdichterin Paula Hollenweger diesen Rundweg als Andenken an seine Großmutter und als Denkmal ihrer Arbeit. So finden sich nun auf dem Dichterwegli nicht nur wunderschöne Ausblicke auf das Eggenertag und nach Frankreich, sondern auch zahlreiche Werke alemannischer Heimatdichter. 

Hebelweg Lörrach
Ausgangspunkt Quelle am Feldberg
Länge
ca. 60 km
Auskünfte
Tourist-Information Lörrach

Durch die idyllische Gegend zwischen Basel und dem Feldberg verläuft der Wanderweg, der sich stark an Johann Peter Hebels Gedicht "Die Wiese" orientiert. Zahlreiche Tafeln informieren entlang der Strecke über den alemannischen Dichter und seine Werke.

Dorflehrpfad Pfaffenweiler
Ausgangspunkt Rathaus Pfaffenweiler
Länge
ca. 1,4 bis 5,8 km
Auskünfte
Rathaus Pfaffenweiler

Der Dorflehrpfad von Pfaffenweiler wird in vier Routen, die jeweils zwischen 1,4 und 5,8 Kilometer lang sind, unterteilt. Er führt an den bedeutenden kulturellen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten der Gemeinde vorbei.

Obstlehrpfad Schliengen
Ausgangspunkt Waldparkplatz "Stelli"
Länge
ca. 2,5 km
Auskünfte
Tourist-Information Schliengen

Anhand einzelner Schautafeln werden hier die Kulturlandschaft sowie der regionale Obstbau erläutert. Das Insektenhotel ist besonders für Kinder spannend. Im Anschluss an den Obstlehrpfad kann außerdem auf dem Rundweg um das Naturdenkmal Hagschutz gewandert werden.

August-Macke-Rundweg Kandern
Ausgangspunkt Tourist-Information Kandern
Länge
ca. 4 km
Auskünfte
Tourist-Information Kandern

august-macke-rundwegAuf den Spuren August Mackes wandelt man auf dem gleichnamigen Rundweg. Er führt dabei den Wanderer zu den schönsten Winkeln Kanderns und präsentiert die wichtigsten Motive, die Mackes Leben prägten. Schautafeln informieren außerdem über die biografische und künstlerische Beziehung des Malers zum Markgräflerland.

Planetenweg Kandern-Egerten
Ausgangspunkt Waldparkplatz Egerten beim Max Böhlen Museum
Länge
ca. 6 km
Auskünfte
Tourist-Information Kandern

Planetenweg3Auf dem Planetenweg in Kandern durchwandert man ein maßstabgetreues Modell unseres Sonnensystems. Dazu bieten 13 Texttafeln alle wissenswerte Informationen sowie zahlreiche Fotos.

Zeitweg Kandern-Egerten
Ausgangspunkt "Zeitstein" neben dem Rathaus Kandern
Länge
ca. 5 km
Auskünfte
Tourist-Information Kandern

Auf dem Zeitweg wandert man durch mehr als fünf Milliarden Jahre Evolutionsgeschichte. Zudem informieren zwölf Zeittafeln über alles Wissenswerte über die Vergangenheit und Zukunft der Erde.

Kulturlandweg Kandern
Ausgangspunkt Kreiterhof in Egerten/Wollbach
Länge
ca. 3 km
Auskünfte
Tourist-Information Kandern

Kulturlandweg3Die nachhaltige Prägung des Flurbildes durch die vielfältige landwirtschaftliche Nutzung wird auf dem Kulturlandweg veranschaulicht. Dabei führt die Route an zwölf Stationen vorbei.

Geologie-Lehrpfad "Kalkofenweg" Kandern
Ausgangspunkt Waldparkplatz Egerten beim Max Böhlen Museum
Länge
ca. 3 bis 4,5 km
Auskünfte
Tourist-Information Kandern

KalkofenwegDer Erlebnispfad im Wollbachtal vermittelt die geologischen Besonderheiten des Markgräflerlands. Seit 1929 befindet sich ein alter Kalkbrennofen in der Region und stellt eine Rarität und den Höhepunkt der Wanderung dar.

Alle Texte und Bilder unterliegen dem Urheberschutzgesetz.
Bildnachweis (nach Reihenfolge): (1) © Dirk Dölker - art-box media, (2-3) © Bastian Heinrich - markgraefler.de, (4-5) © Sabine Ronge - markgraefler.de, (6) © Badenweiler Thermen & Touristik GmbH, (7) ©·Bastian Heinrich - markgraefler.de, (8-11) © Sabine Ronge - markgraefler.de
Autor: Geschrieben von: Madlen Lesch PDF Drucken Diese Seite empfehlen Zum Seitenanfang zurück
kat color

Suche

Teaser Markgräfler Fotogalerien
Teaser Mitmachen bei www.markgraefler.de
Anzeigen
Banner Dismotel
Banner Ökoportal
Banner Buchhandlung Beidek Müllheim
Banner Stadtwerke MüllheimStaufen
 
 

Mit freundlicher Unterstützung unserer Portalpartner:
Sparkasse Markgräflerland
Fürstenberg Brauerei
AleMannenEnergie
 

Die Region - Städte und Gemeinden - Geschichte - Freizeit - Ausflugsziele - Sehenswürdigkeiten - Kultur - Theater - Museen - Veranstaltungen -
Stadt- & Weinfeste
- Konzerte & Festivals - Essen & Trinken - Gastronomie -
Einkaufen - Einzelhandel - Bio & Natur - Touristik - Branchen - Service

markgraefler.de nutzt das CMS Joomla! 1.5
Webdesign und Internetprogrammierung: art-box media werbeagentur, dirk dölker, 79379 müllheim, www.art-box-media.de