Headpic Monatsmagazin "Wohin im Markgräflerland"

125 Jahre Weingut Engler - Willkommen in Müllheim, im Herzen des Markgräflerlands

1892 erwarb Max Engler-Rieggerdt, ein Winzersohn aus Laufen, der im Blankenhornschen Weingut in Müllheim 1881 eine Winzerlehre absolvierte, den vorderen Hof am Moltkeplatz 2 und legte den Grundstein für das heutige Anwesen und Weingut. Damals war es ein landwirtschaftlicher Gemischtbetrieb mit Ackerbau, Viehhaltung und selbstverständlich Weinbau. 1908 kam das angrenzende Gehöft in der Werderstraße 61 dazu.

Akribische Aufzeichnungen über die Vegetationen, die Weinmengen, die Lieferungen nach Freiburg oder Karlsruhe belegen das Auf und Ab in der damaligen Zeit. 1895 schreibt er u.a. "Reben haben anfangs sehr gelitten durch die Kälte ..." oder 1896 "1 Ohm (150 Liter) Wein von 30 Mark an ...". Der Verkauf von Fasswein spielte damals eine große Rolle. Nur kleinere Mengen wurden als Flaschenwein vermarktet, jedoch sind noch zahlreiche alte Etiketten-Varianten auch aus dem ersten Jahrgang im Besitz des Weinguts. Max Engler jun., geboren 1896, studierte Volkswirtschaft und musste mit seiner Frau Maja den Betrieb durch die schwere Zeit beider Weltkriege führen. Geprägt durch das Leiden von Hungersnöten legte er den Schwerpunkt zunächst auf die Landwirtschaft. 1960 übernahm dann Sohn Hans Engler den Betrieb und stellte ihn in den folgenden Jahren zusammen mit seiner Frau Ursula auf einen ausschließlichen Weinbaubetrieb von damals 4 Hektar Weinbergen auf 9 Hektar Rebfläche um. Die gesamte Weinmenge wird seither als Flaschenwein vermarktet. Die 3. Generation hat für diese Umstellung die Ökonomie grundsätzlich saniert, erweitert und modernisiert und in maßstäbliche Kellereieinrichtung investiert.

wohin-2017-05-21
In ein gut aufgestelltes Weingut mit heute 11 ha Rebfläche konnte Tochter Andrea 2004 einsteigen. Nach einer Winzerlehre, anschließendem Weinbau und Oenologie-Studium in Geisenheim und Wanderjahren am Bodensee konnte sie den eingeschlagenen Pfad der nachhaltigen und umweltschonenden Bewirtschaftung fortführen und den qualitätsbewussten Weinausbau intensivieren. Ihr Mann Peter arbeitet extern und lebt mit Andrea und den beiden Kindern Katharina und Moritz traditionell wie jede Generation als Mehrgenerationen-Haus auf dem Hof. Für die Vermarktung vor Ort wurde 2011 die ehemalige Querökonomie aufwendig umgebaut. Die gewonnene Leichtigkeit und Moderne und das Bewusstsein für Traditionen will die heutige Inhaberin Andrea Engler-Waibel auch mit der Neugestaltung der Vinothek unterstreichen. Attribute, welche sich in den Englerweinen wieder finden. Im Oktober 2016 erhielt das Weingut den Preis „ausgezeichnete Vinothek“ Deutschlands durch das Deutsche Weininstitut.

Das Team


Nur gemeinsam mit einem Team in Harmonie und Zufriedenheit können erfolgreich gute Weine produziert werden. Seit über 25 Jahren gehört Herbert Müller, ein Winzersohn aus Auggen als zuverlässiger, treuer Mitarbeiter zum Weingut. Durch seine langjährige Zugehörigkeit ist er ein Garant für die solide und erfolgreiche Arbeit im Weinan- und Ausbau. Seit 2011 ist Winzergehilfe Andreas Großhans aus Hertingen mit im Team.

Die Philosophie


Mikroklima, Boden und naturnahe Bewirtschaftung ergeben zusammen mit viel Handarbeit und Erfahrung, bestes Lesegut. Eine große Herausforderung ist es auch sich den Veränderungen des Klimawandels zu stellen. Seit über 30 Jahren werden keine Herbizide mehr eingesetzt.

Die Weine


Neben der Markgräfler Spezialität, dem Gutedel, bereits fünfmaliger Gutedel-Cup-Sieger, werden die klassischen Burgundersorten Weiß-, Grau- und Spätburgunder und die Varianten Chardonnay und Auxerrrois angebaut. Etwas Nobling, Riesling und Gewürztraminer ergänzen die Vielfalt. Die Leidenschaft gilt den „Kabinettweinen“. Diese kommen so in die Flasche, wie sie geerntet wurden: vergoren ohne Anreicherung mit moderatem Alkohol. Durchgegoren, fruchtig und trocken ausgebaut sind sie ein Begleiter der feinen Küche. Mit der klassischen Flaschengärung veredelt das Weingut Engler einen Teil ihrer Weine zu prickelndem Winzersekt.

Die Vinothek


Im modernen Weinverkauf mit Blick auf die idyllischen Innenhöfe können Besucher in aller Ruhe die guten Tropfen verkosten und selbstverständlich auch kaufen. Der weiträumige Weinverkauf wird außerdem regelmäßig für Veranstaltungen genutzt.

Großes Hoffest - Gutedeltag 25.05.


125 Jahre ist für die Familien Engler und Engler-Waibel auch ein Anlass inne zu halten, zurückzublicken und allen Freunden des Hauses und Wegbegleitern für Ihre Treue zu danken.
Information: Weingut Engler | Moltkeplatz 2 | 79379 Müllheim/Baden | Tel.07631/170550 | www.weingut-engler.de | www.facebook.com/weingutengler
Dieser Beitrag sowie sämtliche Bilder wurden uns von unserem Medienpartner TS Verlag zur Verfügung gestellt. Die aktuelle Ausgabe des Monatsmagazins "Wohin im Markgräflerland", in dem auch dieser Artikel erschienen ist, können Sie als PDF online einsehen. Klicken Sie hierzu einfach auf das Logo oder klicken Sie hier.

wohin_logo_weiss

Alle Texte und Bilder unterliegen dem Urheberschutzgesetz.
Bild(er) zur Verfügung gestellt von: TS Verlag Neuenburg
Montag, den 15. Mai 2017 um 13:18 Uhr | Wohin im Markgräflerland Diese Seite empfehlen Zum Seitenanfang zurck

kat color

Suche

Teaser Markgräfler Fotogalerien
Teaser Mitmachen bei www.markgraefler.de
Anzeigen
Banner Ihre Werbung bei www.markgraefler.de
Banner Ökoportal
Banner Dismotel
Banner Buchhandlung Beidek Müllheim

Landkarte

Karte des Markgräflerlandes

 
 

Mit freundlicher Unterstützung unserer Portalpartner:
Sparkasse Markgräflerland
Fürstenberg Brauerei
AleMannenEnergie
 

Die Region - Städte und Gemeinden - Geschichte - Freizeit - Ausflugsziele - Sehenswürdigkeiten - Kultur - Theater - Museen - Veranstaltungen -
Stadt- & Weinfeste
- Konzerte & Festivals - Essen & Trinken - Gastronomie -
Einkaufen - Einzelhandel - Bio & Natur - Touristik - Branchen - Service

markgraefler.de nutzt das CMS Joomla! 1.5
Webdesign und Internetprogrammierung: art-box media werbeagentur, dirk dölker, 79379 müllheim, www.art-box-media.de