Headpic Service markgraefler.de

Alarmstufe Rot bei den Reha-Kliniken - Takis Mehmet Ali, MdB besucht die Reha-Klinik Hausbaden

Die Reha- und Vorsorge-Kliniken in Deutschland schlagen Alarm. Im Rahmen der von der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation e.V. (DEGEMED) initiierten Aktion „Reha-Zukunftsstaffel“ fordert die Reha-Klinik Hausbaden anlässlich eines Besuchs von Takis Mehmet Ali, MdB SPD und Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales, einen sofortigen Inflationsausgleich. Die Verantwortlichen warnen vor einem Versorgungskollaps in den Krankenhäusern, wenn diese wegen Reha-Schließungen ihre Patient:innen nicht mehr zeitnah in die Anschluss-Rehabilitation entlassen können.

Bei nahezu allen bundesweit 1.200 ambulanten und stationären Reha- und Vorsorgeeinrichtungen mit rund 150.000 Beschäftigten ist die Lage sehr angespannt. Nachdem sich bereits in nahezu allen Bereichen die Kosten überproportional erhöht haben, wird die bevorstehende Explosion der Energiekosten um bis zu 400 Prozent viele Reha- und Vorsorge-Kliniken in eine finanzielle Krise führen. Da die Vergütungssätze der Krankenkassen und der Deutschen Rentenversicherung langfristig fixiert sind, bleiben die Einrichtungen auf diesen Kostensteigerungen sitzen.  

bergabe_der__Reha-Zukunftsstaffel___DR.SPANG-Reha-Klinikenwseb
Foto (von l. nach r.): Boris Roth, Verwaltungsleiter Reha-Klinik Hausbaden; Takis Mehmet Ali, MdB SPD und Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales; Martin Heßberger, Geschäftsführer des Klinikverbundes DR. SPANG Reha-Kliniken; Chefarzt Götz Burgard, Reha-Klinik Hausbaden

Vor diesem Hintergrund übergaben Geschäftsführer Martin Heßberger und Verwaltungsleiter Boris Roth die „Reha-Zukunftsstaffel“ an Takis Mehmet Ali. „Die Bundesregierung hat im Koalitionsvertrag weitreichende Ziele für Rehabilitation und Prävention vereinbart. Damit sich die immer angespanntere Situation der Reha-Kliniken endlich verbessert, müssen diese Ziele jetzt auch konkret umgesetzt werden“, erläutert Martin Heßberger, Geschäftsführer des Klinikverbundes DR. SPANG Reha-Kliniken mit Sitz in Überlingen/Bodensee.

Welchen Stellenwert misst die Politik der Reha zu?


Die größten Sorgen bereiten den Kliniken die anstehenden Preissteigerungen für Strom und Gas. Wenn die meist längerfristig bestehenden Lieferverträge mit den Energieversorgern im Herbst/Winter auslaufen und höhere Gebühren fällig werden, steigen die Energiekosten auf ungeahnte Höhen. „Die zur Abfederung dieser Kostenexplosion den Akutkliniken von Bundesgesundheitsminister Lauterbach in Aussicht gestellten Hilfen müssen auch die Reha Kliniken erhalten“, fordert Geschäftsführer Martin Heßberger. „Patienten, die zum Teil bereits am vierten Tag nach ihrer OP in die Reha-Klinik verlegt werden, benötigen für ihre Gesundung die gleichen Raumtemperaturen wie im Krankenhaus“, berichtet Verwaltungsleiter Boris Roth aus der täglichen Praxis. Unter dem Eindruck der aktuellen Situation betont Takis Mehmet Ali, MdB: „Die Reha-Kliniken dürfen bei den Hilfspaketen nicht vergessen werden.“

Anhaltende Belastungen durch die Pandemie


Nach wie vor sind die Reha-/Vorsorgeeinrichtungen außerdem von den mit der Pandemie in Verbindung stehenden Belastungen betroffen. So verschärft die bei fehlenden Symptomen bestehende Quarantänepflicht den ohnehin schon bestehenden Fachkräftemangel. Aber auch die Belegungs- und Einnahmesituation hat sich dramatisch verändert: Die vom Bundesverband Deutscher Privatkliniken Anfang September durchgeführte Blitzumfrage unter 200 ambulanten und stationären Rehabilitationseinrichtungen zeigt, dass der Belegungs- und Einnahmerückgang bei bis zu 20 Prozent liegt. Ursächlich hierfür sind durch Kliniken nicht beeinflussbare Belegungsabsagen, krankheitsbedingte Personalausfälle und behördliche Einschränkungen. Während die Deutsche Rentenversicherung aktuell die Zahlung von Corona Zuschlägen wieder aufgenommen hat, verweigern die gesetzlichen Krankenkassen bis heute die Wiederaufnahme der zum 30. Juni ausgelaufenen Unterstützungsmaßnahmen.

Zum Klinikverbund DR. SPANG Reha-Kliniken


Der Klinikverbund DR. SPANG Reha-Kliniken (Überlingen/Bodensee) betreibt sieben AHB- und Reha-Kliniken in Baden-Württemberg und Sachsen. Das Patientenklientel setzt sich zusammen aus Patienten der Deutschen Rentenversicherungen, der gesetzlichen Krankenkassen sowie Beihilfeempfängern und Privatpatienten. Weiterführende Informationen: www.dr-spang-reha-kliniken.de

Alle Texte und Bilder unterliegen dem Urheberschutzgesetz.
Bild(er) zur Verfügung gestellt von:  © DR. SPANG Rehakliniken
Montag, den 07. November 2022 um 10:02 Uhr | Dirk Ruppenthal
kat color

Suche

Teaser Markgräfler Fotogalerien
Teaser Mitmachen bei www.markgraefler.de
Anzeigen
Banner Stadtwerke MüllheimStaufen
markgraefler.de
 
 
 

Die Region - Städte und Gemeinden - Geschichte - Freizeit - Ausflugsziele - Sehenswürdigkeiten - Kultur - Theater - Museen - Veranstaltungen -
Stadt- & Weinfeste
- Konzerte & Festivals - Essen & Trinken - Gastronomie -
Einkaufen - Einzelhandel - Bio & Natur - Touristik - Branchen - Service

markgraefler.de nutzt das CMS Joomla! 1.5
Webdesign und Internetprogrammierung: art-box media werbeagentur, dirk dölker, 79379 müllheim, www.art-box-media.de