Headpic Service markgraefler.de

Regioexpress: Lebensqualität und Standortfaktor - Stadt Bad Krozingen wehrt sich gegen Pläne des Landes

Mit großer Verwunderung reagiert die Stadtverwaltung Bad Krozingen auf Pläne des Landesverkehrsministeriums für den künftigen Regionalverkehr auf der Rheintalbahnstrecke. Diese sehen vor, dass zukünftig neben einer S-Bahn, die an allen Stationen hält, zwischen Freiburg und Basel ein stündlich fahrender Regionalzug eingesetzt wird, der nur ausschließlich in Müllheim und Weil am Rhein hält.

Buergermeister-Volker-Kieber-web„Eilzüge nicht mehr in Heitersheim und in einem Mittelzentrum wie Bad Krozingen halten zu lassen widerspricht dem Ziel des Landes, alle Nahverkehrsangebote entsprechend der Nachfrage auszugestalten“, betont Bürgermeister Volker Kieber und weist darauf hin, dass die Beibehaltung der Anbindung an den Regionalzug ein zentraler Standortfaktor der stetig wachsenden Stadt Bad Krozingen sei. Tatsächlich haben sich Familien bei ihrer Entscheidungen für Bad Krozingen als Wohnort ebenso darauf verlassen wie Gewerbebetriebe, die sich bewusst für einen Wirtschaftsstandort mit einer verkehrstechnisch optimalen Lage an der Nord-Süd Achse Freiburg-Basel entschieden haben.

Bürgermeister Volker Kieber fordert ebenso wie der Zweckverband Regio-Nahverkehr Freiburg (ZRF) unter Führung des Verbandsvorsitzenden Oberbürgermeister Dieter Salomon, zusätzliche Halts in Bad Krozingen und Heitersheim. Vor dem Hintergrund, dass die vorgelegte Planung den Zusagen des Ministeriums, zuletzt vom 24. Oktober, widerspricht, begrüßt es die Stadt Bad Krozingen, dass sich die Verbandsversammlung des ZRF einstimmig gegen die neue Grobkonzeption ausgesprochen hat. Sehr dankbar zeigt sich Bürgermeister Volker Kieber auch für das Engagement von Landespolitikern wie dem CDU-Landtagsabgeordnete Patrick Rapp, der sich für die Notwendigkeit einer guten Zuganbindung einsetzt, klar ausspricht, dass dies nicht den bisher bekannten und vereinbarten Planungen entspricht und die Einschätzung des Bürgermeisters teilt, dass dies zu einer signifikanten Verschlechterung der Verbindungsqualität im Schienenpersonennahverkehr insbesondere für eine Stadt mit mittelzentraler Funktion führen würde.

Mehr zum Thema auf markgraefler.de:
Beitrag: Aktuelles zum Bürgerentscheid in Bad Krozingen: Erklärvideo online!
Beitrag: 25 Jahre Freundschaft mit Taketa/Naoiri - Delegation besuchte Japan
Beitrag: Neue Werbebroschüren für das Heilbad Bad Krozingen
Beitrag: Bürgerschaft entscheidet über Hotelprojekt am Kurhaus Bad Krozingen
Beitrag: Bad Krozingen hat den größten Hort in Baden-Württemberg
Beitrag: Übungsgolf in Betrieb genommen - neue Attraktion im Kurpark
Beitrag: Erweiterung des „Walk of Fame“ in Bad Krozingen
Beitrag: Modernisierung und energetische Sanierung des alten Thermengebäudes
Beitrag: Neues Bienenhaus im Duft- und Kräutergarten Bad Krozingen
Beitrag: Übernachtungsgäste nutzen nach wie vor Medizintherapien in Bad Krozingen
Beitrag: Neuer Design-Kalender Bad Krozingen
Beitrag: Städte und Gemeinden im Markgräflerland - Bad Krozingen

Alle Texte und Bilder unterliegen dem Urheberschutzgesetz.
Bild(er) zur Verfügung gestellt von: Stadt Bad Krozingen
Montag, den 26. Januar 2015 um 17:14 Uhr | Dirk Ruppenthal
kat color

Suche

Teaser Markgräfler Fotogalerien
Teaser Mitmachen bei www.markgraefler.de
Anzeigen
markgraefler.de
Banner Ökoportal
 
 

Mit freundlicher Unterstützung unserer Portalpartner:
Sparkasse Markgräflerland
Fürstenberg Brauerei
AleMannenEnergie
 

Die Region - Städte und Gemeinden - Geschichte - Freizeit - Ausflugsziele - Sehenswürdigkeiten - Kultur - Theater - Museen - Veranstaltungen -
Stadt- & Weinfeste
- Konzerte & Festivals - Essen & Trinken - Gastronomie -
Einkaufen - Einzelhandel - Bio & Natur - Touristik - Branchen - Service

markgraefler.de nutzt das CMS Joomla! 1.5
Webdesign und Internetprogrammierung: art-box media werbeagentur, dirk dölker, 79379 müllheim, www.art-box-media.de