Headpic Service markgraefler.de

Autorenlesung in Müllheim: Bestseller-Autor Martin Wehrle rät: Sei einzig, nicht artig!

Deutschlands bekanntester Karrierecoach Martin Wehrle stand mit seinem Buch „Ich arbeite in einem Irrenhaus“ 152 Wochen auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Jetzt kommt er mit seinem neuen Buch am 13. April 2016 nach Müllheim in die Buchhandlung Beidek zur Autorenlesung.

Unsere Gesellschaft redet von Individualität, lebt aber Anpassung: Die Medien sagen uns, was wir zu denken haben. Die Modedesigner sagen uns, wie wir uns zu kleiden haben. Die Arbeitgeber sagen uns, womit wir den Tag zu verbringen haben. Und im Internet tummelt sich die halbe Menschheit auf Plattformen, die Köpfe normieren, Geschmack diktieren und Freundschaften auf einen Mausklick reduzieren wollen. Die Lösung: Jeder Mensch hat es in der Hand, den Regiestuhl für sein Leben zurückzuerobern und einzig statt artig zu sein.

Martin-Wehrle-4_c-Andr-Heeger-webMartin Wehrle ist Deutschlands Experte Nummer 1 für moderne Unternehmenskultur. Seine Bücher sind rund um den Globus erschienen, wurden große Bestseller und haben entscheidende Debatten über die Führungskultur angeregt. Viele Menschen kennen ihn durch seine Karriere-Kolumne in der ZEIT, durch Talkshow-Auftritte und durch seine beliebten Coaching-Fachbücher. Seit seinem Nummer-1-Wirtschaftsbestseller „Ich arbeite in einem Irrenhaus“, einem treffsicheren Stimmungsbericht aus den deutschen Büros, gilt er als der Insider für deutsche Unternehmenskultur. Er ist der Mann, der Managern die Wahrheit sagt. Mit seinen konstruktiven Anregungen zur Führungskultur, die er oft in heitere Anekdoten verpackt, gewinnt er bei seinen Reden sowohl Führungskräfte als auch Betriebsräte für einen erfrischenden Perspektivenwechsel.

Martin Wehrle liebt es, vor Publikum zu reden, weil er gern mit Sprache umgeht und unmittelbar auf die Reaktionen der Zuhörer eingehen kann. Dabei kitzelt er gerne Wissen und Erfahrungen aus seinem Publikum heraus, statt diese nur von der Bühne in den Saal fließen zu lassen. Als Redner wird Wehrle geschätzt für seine anschauliche Sprache, seinen augenzwinkernden Humor und sein Talent, jede Gruppe individuell anzusprechen und für ein Thema zu begeistern – ohne PowerPoint, aber mit Power!

Normalerweise füllt Martin Wehrle größere Hallen zu wesentlich höheren Eintrittspreisen als Keynote Speaker - auch für bedeutende Firmen und Organisationen.

Interview mit dem Bestseller-Autor Martin Wehrle


SeiEinzigCover-webFrage: Ihr neues Buch „Sei einzig, nicht artig!“ regt mehr Selbstbestimmung im Privatleben an. Sind wir denn so fremdbestimmt?

Martin Wehrle: Ich glaube, wir leben nicht im Zeitalter der Individualität, wie immer behauptet wird, sondern im Zeitalter der Gleichschaltung. Millionen Menschen klotzen Überstunden, weil der Chef es will; kaufen Produkte, weil die Werbung es will; lassen ihr Handy an, weil der Anstand es will. Dabei vergessen sie: Was will ich eigentlich selbst? Wir gießen täglich unsere Zimmerpflanzen, aber lassen unsere Sehnsüchte verkommen.

Frage: Sie haben Ihrem Buch ein Zitat von George Bernard Shaw vorangestellt: „Es ist besser, für das, was man ist, gehasst, als für das, was man nicht ist, geliebt zu werden.“ Warum?

Martin Wehrle: Viele Menschen verbiegen sich, um geliebt zu werden. Aber die allzu nette Verkäuferin wird mit Rabattwünschen überfordert. Und der allzu nette Politiker steht ein Leben lang unter einem Parteischirm in der Fußgängerzone, um anderen zum Erfolg zu verhelfen. Ich zeige an vielen Beispielen: Wenn Sie echt sind, öfter Nein sagen und Ihren Werten folgen – dann werden Sie am Ende eben doch nicht gehasst. Sondern öfter respektiert und geliebt.

Frage Das klingt, als würde Ihr Buch eine große Zahl von Menschen ansprechen. Wen genau?

Martin Wehrle: Alle, die raus aus der Fremdbestimmung wollen. Die Sensiblen, die Ja sagen, obwohl sie Nein meinen. Die Netten, die ausgenutzt werden, nur weil sie hilfsbereit sind. Und die Perfektionisten, die als Kinder überfordert wurden und sich heute selbst überfordern – was zu Burnout und Depression führen kann. Der Leser lernt, in seinem Lebensfilm endlich selbst die Regie zu übernehmen.

Frage: Was genau erwartet die Zuhörer bei dem Abend mit Ihnen?

Martin Wehrle: Ich lese vor, erzähle aus meiner Praxis als Coach und gehe auf Fragen ein. Im Mittelpunkt steht mein neues Buch „Sei einzig, nicht artig!“. Gleichzeitig werde ich einige Perlen aus meinem Bestseller „Ich arbeite in einem Irrenhaus“ präsentieren. Die Zuhörer sollen sich nicht nur amüsieren, sondern ganz konkrete Erkenntnisse mit nach Hause nehmen. Nach der Lesung signiere ich meine Bücher.


Allgemeine Informationen zur Lesung


Martin Wehrle: Sei einzig – nicht artig!
So sagen Sie nie mehr JA, wenn Sie NEIN sagen wollen

am Mittwoch, 13. April 2016, 20.00 Uhr
in der Buchhandlung Beidek, Müllheim
(Eintritt: 7,- / erm. 5,- €)

Mehr zum Thema auf markgraefler.de:
Beitrag: Literatur aus dem Markgräflerland und über die Region
Eintrag: Willkommen in der Buchhandlung Beidek in Müllheim
Service: Markgräfler Veranstaltungskalender - Vorträge/Lesungen

Alle Texte und Bilder unterliegen dem Urheberschutzgesetz.
Bild(er) zur Verfügung gestellt von: Buchhandlung Beidek (Foto: André Heeger)
Mittwoch, den 06. April 2016 um 10:58 Uhr | Buchhandlung Beidek
kat color

Suche

Teaser Markgräfler Fotogalerien
Teaser Mitmachen bei www.markgraefler.de
Anzeigen
Banner Ökoportal
Banner Buchhandlung Beidek Müllheim
 
 

Mit freundlicher Unterstützung unserer Portalpartner:
Sparkasse Markgräflerland
Fürstenberg Brauerei
AleMannenEnergie
 

Die Region - Städte und Gemeinden - Geschichte - Freizeit - Ausflugsziele - Sehenswürdigkeiten - Kultur - Theater - Museen - Veranstaltungen -
Stadt- & Weinfeste
- Konzerte & Festivals - Essen & Trinken - Gastronomie -
Einkaufen - Einzelhandel - Bio & Natur - Touristik - Branchen - Service

markgraefler.de nutzt das CMS Joomla! 1.5
Webdesign und Internetprogrammierung: art-box media werbeagentur, dirk dölker, 79379 müllheim, www.art-box-media.de