Headpic Service markgraefler.de

„Wunden der Welt“ - Ausstellung im Weinstetter Hof

Kriegs- und Krisenfotos der legendären Fotoagentur Magnum vom Spanischen Bürgerkrieg 1936 bis zum arabischen Frühling 2011 sind bis 15. Juni 2012 auf dem Weinstetter Hof in Eschbach zu sehen. Die einzigartige Werkschau, eine Kooperation zwischen der Fotoagentur Magnum und der Zeitenspiegel-Reportageschule, wurde bisher in Reutlingen und Hannover präsentiert. Sie zeigt 53 der wichtigsten Arbeiten von Fotografen aus sieben Jahrzehnten.

BauschGuySchmidZum ersten Mal öffnete Magnum Photos sein Archiv für eine Ausstellung dieser Art. Absolventen der Reutlinger Reportageschule haben die Geschichten hinter den Bildern recherchiert und geschrieben. Ein Katalog mit allen Fotografien, Texten zu den Fotos, zu den Fotografen und Konflikten bettet die Bilder in ihren Kontext ein, Essays beleuchten Geschichte, Wirkung und Funktion der Kriegsfotografie sowie das Rollenverständnis der Magnum-Fotografen. Weitere Informationen zu Bildern, Fotografen und Konflikten können auf einem 27-Zoll Touch-Monitor abgerufen werden.

Augenzeugen der „Wunden der Welt“ liefern zeithistorische Dokumente


fallUnabhängig wollten sie sein, nur der Wahrheit verpflichtet: 1947 gründeten Robert Capa, George Rodger, David Seymour und Henri Cartier-Bresson die Agentur Magnum Photos. Bis heute steht dieser Name für das Streben, die Wirklichkeit mit der Kamera zu erfassen und zu verstehen. Ob in Vietnam, Ruanda oder Irak, ob in Beirut, Sarajewo oder Kairo: Magnum-Fotografen waren und sind Augenzeugen der Umbrüche, der „Wunden der Welt“, so Henri Cartier-Bresson. Nicht selten definieren ihre Aufnahmen unsere Erinnerung an die jüngere Geschichte. Magnum hat damit den modernen, unabhängigen Fotojournalismus begründet. Magnum-Fotografen haben nicht nur aus Kriegs- und Krisengebieten berichtet, die Aufnahmen von Picasso am Strand, von James Dean in New York, von Che Guevara mit dicker Zigarre sind legendär. Aber im Zentrum der Agenturarbeit steht bis heute die Berichterstattung über schwere Konflikte. Magnum lieferte und liefert nicht nur Fotokunst, sondern vor allem zeithistorische Dokumente.

Ausstellung schafft Zugang zur Zeitgeschichte


touchDiese zeithistorischen Dokumente wurden bisher immer unkommentiert, aus fotokünstlerischer Sicht ausgestellt. Dank der Kooperation mit der Zeitenspiegel-Reportageschule wird nun erstmals eine Magnum-Ausstellung mit journalistischem Anspruch gezeigt. Sie soll nicht nur Fotografie- und Kunstinteressierte ansprechen, sondern auch einen Zugang zur Zeitgeschichte schaffen. Deshalb ist die Ausstellung auch für Lehrer und ihre Schüler bestens geeignet. „Wir möchten die Markgräfler Schulklassen ausdrücklich dazu aufrufen, diese Ausstellung im Weinstetter Hof zu besuchen“, so Karl-Heinz Guy, Geschäftsführer der Malerwerkstätten Heinrich Schmid GmbH & Co. KG im Weinstetter Hof.

Bilder, die sich ins kollektive Gedächtnis eingebrannt haben


AfghanMagnum-Fotos haben tausende Menschen bewegt und sich in das kollektive Gedächtnis eingebrannt. Da ist zum Beispiel Steve McCurrys Porträt eines afghanischen Flüchtlingsmädchens mit stechend grünen Augen – 1985 Titelbild des Magazins „National Geographic“. Verstörend ist ein Bild von Thomas Hoepker. Er fotografierte am 11. September 2001 ein Picknick von jungen Leuten am Wasser, während auf der anderen Brooklyn-Seite das World Trade Center brannte und sich eines der größten Dramen der Neuzeit abspielte.

Unsere Generation in Deutschland genießt das Privileg, keinen Krieg erleben zu müssen. Trotzdem sind in der Welt Kriege, Leid und Elend an der Tagesordnung. Dafür braucht es Journalisten, die bereit sind, unabhängig zu berichten und zu fotografieren. Gute Reportagen in Wort und Bild waren und sind unverzichtbar. Das macht diese Ausstellung deutlich.

Allgemeine Informationen zur Ausstellung "Wunden der Welt"


Wunden der Welt - Magnum-Fotografien vom spanischen
Bürgerkrieg
bis zum arabischen Frühling

Vom 05. Mai 2012 bis 15. Juni 2012 im Weinstetter Hof, 79427 Eschbach

Täglich geöffnet von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Schulklassen bitte unter der Telefonnummer 07633 / 4009-0 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. voranmelden.

Fotogalerie: Vernissage "Wunden der Welt" am 04. Mai 2012




Mehr zum Thema auf markgraefler.de:
Beitrag: Historische Gebäude im Markgräflerland
Beitrag: Weinstetter Hof - Führungen am 9. April 2011
Eintrag: Willkommen bei den Malerwerkstätten Heinrich Schmid in Eschbach
Fotogalerie: Führungen im Weinstetter Hof

Externe Links zum Thema:
www.reportageschule.de
www.magnumphotos.com
www.weinstetter-hof.de

Alle Texte und Bilder unterliegen dem Urheberschutzgesetz.
Bildnachweis (nach Reihenfolge): (1-4) © Dirk Ruppenthal - markgraefler.de
Dienstag, den 08. Mai 2012 um 11:18 Uhr | Dirk Ruppenthal
kat color

Suche

Teaser Markgräfler Fotogalerien
Teaser Mitmachen bei www.markgraefler.de
Anzeigen
Banner Ökoportal
Banner Stadtwerke MüllheimStaufen
 
 
 

Die Region - Städte und Gemeinden - Geschichte - Freizeit - Ausflugsziele - Sehenswürdigkeiten - Kultur - Theater - Museen - Veranstaltungen -
Stadt- & Weinfeste
- Konzerte & Festivals - Essen & Trinken - Gastronomie -
Einkaufen - Einzelhandel - Bio & Natur - Touristik - Branchen - Service

markgraefler.de nutzt das CMS Joomla! 1.5
Webdesign und Internetprogrammierung: art-box media werbeagentur, dirk dölker, 79379 müllheim, www.art-box-media.de