Headpic Service markgraefler.de

Theater-Abo (und freier Verkauf) im Bürgerhaus Müllheim startet in die Saison 2013/2014

Mit der Aufführung von William Shakespeares Othello um 20 Uhr im Bürgerhaus Müllheim, beginnt am 7. Oktober 2013 wieder die allseits beliebte Theater-Abo Saison. Sobald das erste Theater in der Abo-Reihe stattgefunden hat, sind für die restlichen Veranstaltungen Einzelkarten zu erwerben. Sie können sich jedoch gerne für die nächste Saison anmelden.

Sämtliche Theateraufführungen finden im Bürgerhaus Müllheim (Hauptstraße 122, 79379 Müllheim) statt und beginnen jeweils um 20:00 Uhr.

Programm für Abo-Theaterveranstaltungen im Bürgerhaus


Montag, 07. Oktober 2013
1. Theater-Abo Saison 2013/2014 und freier Verkauf: OTHELLO

Eine Produktion des Theaters Shakespeare und Partner , Berlin

Theaterstück von William Shakespeare.
Deutsch von Frank-Patrick Steckel.
Regie: Markus Weckesser; Regie Mitarbeit: Kenneth Philip George; Künstlerische Mitarbeit: Norbert Kentrup; Ausstattung: Susanne Füller

flyer-theater-othello-webTrunksucht, Eifersucht, der Rausch der Sinnenlust, Mordlust - der Mensch ist eine Bestie, die das Bestialische in sich zähmen muss. Diese Bändigung der menschlichen Natur zu einer friedvollen Humanität ist jedoch immer wieder gefährdet; das innere Chaos des Einzelnen bricht sich leicht Bahn, durch absichtliche Zerstörung der zerbrechlichen Dämme verführt. In einer Gesellschaft, die viel auf ihre Werte gibt, in der Blüte ihrer Zivilisation stehend, in dieser kultivierten Gesellschaft lebt ein Außenseiter - Othello, der Mohr. Er ist ein Militär, vom Rang eines Generals, für die anstehenden Kriege unersetzlich. Othello ist zivilisiert, hat Kultur und beherrscht den Umgang der Menschen miteinander, ja er ist kultivierter als die anderen, und er ist erfolgreich! Aber er ist ein Mohr. Das macht ihn verdächtig. Und für seine Untergebenen ist es daher besonders einfach, sich gegenseitig gegen den Schwarzen aufzustacheln. Allen voran Othellos Fähnrich, Jago. Zunächst von gekränkter Karriere-Eitelkeit getrieben, macht er alle Menschen seiner Umgebung zu Instrumenten seiner Rache. Nach und nach wächst er in dem zarten und zerbrechlichen Gespinst aus Vertrauen und Selbstbeherrschung, das jede Gesellschaft zusammenhält, zu einem zerstörerischen Dämon. Nur einige Hinweise Jagos genügen, um in Othello überbordende Eifersucht entstehen zu lassen: Die Liebe zwischen Othello und Desdemona wird zerstört, bis hin zum Mord. Am Ende zerbrechen beide, Jago und Othello, und mit ihnen die Harmonie der Gesellschaft, beide vernichten die Humanität. Othello unter Männern, in einer rein „virilen“ Besetzung.

Samstag, 30. November 2013
2. Theater-Abo Saison 2013/2014 und freier Verkauf: DER HUNDERTJÄHRIGE

Eine Produktion des Altonaer Theaters, Hamburg

Theaterstück von Jonas Jonasson.
Regie: Christian Nickel; Mit: Jörg Schüttauf, Holger Umbreit u.a. (10 Darsteller)

flyer-theater-hundertjaehriger-webAllan Karlsson hat Geburtstag. Er wird 100 Jahre alt. Eigentlich ein Grund zu feiern. Doch während sich der Bürgermeister und die lokale Presse auf das große Spektakel vorbereiten, hat der Hundertjährige ganz andere Pläne: er verschwindet einfach. Was beginnt, ist eine abenteuerliche Flucht. Unterwegs lässt Allan einen Koffer mit 50 Millionen schwedischen Kronen mitgehen, der eigentlich einer Gangster-Gruppe gehört. Er tut sich mit einem Kleinkriminellen, einem gescheiterten Studenten und einer Frau mit einem Elefanten zusammen. Und – ach ja, einige Leichen pflastern seinen Weg. Doch mit kuriosen Zwischenfällen hat Allan seine Erfahrung, er hat schließlich in jungen Jahren die ganze Welt durcheinander gebracht: Allans Leben scheint aus einer Aneinanderreihung von Zufällen zu bestehen. Eigentlich interessiert er sich überhaupt nicht für Politik und traf doch viele wichtige Politiker des 20. Jahrhunderts. Das erzählt er dann auch bei einem Abendessen mit Stalin. „Eigentlich habe ich gar nicht gekämpft, Herr Stalin. Am Anfang habe ich den Republikanern geholfen, aber zum Schluss habe ich eher durch Zufall die Seiten gewechselt und Freundschaft mit General Franco geschlossen.“ – „Mit General Franco?“, kreischte Stalin. „Nicht nur das, Herr Stalin. Ich war auch in China, um Krieg gegen Mao Tse Tung zu führen, bevor ich dann in den Iran fuhr, um ein Attentat auf Churchill zu verhindern.“ „Churchill? Diese fette Sau!“, schrie Stalin. Jonas Jonasson erzählt in seinem Bestseller von einer urkomischen Flucht und zugleich die irrwitzige Lebensgeschichte eines eigensinnigen Mannes, der unbeabsichtigt Einfluss auf das Weltgeschehen nimmt und in die großen historischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts verwickelt wird. Das schlichte und positive Gemüt des Allan und sein außergewöhnlicher Lebensweg erinnern unweigerlich an die kuriosen Begebenheiten im Leben des Forrest Gump.

Dienstag, 14. Januar 2014
3. Theater-Abo Saison 2013/2014 und freier Verkauf: DAS BILDNIS DES DORIAN GRAY

Eine Produktion der Badischen Landesbühne Bruchsal.

Theaterstück von Oscar Wilde
Inszenierung: Carsten Ramm; Bühne: Tilo Schwarz; Kostüme: Kersin Oelker; Besetzung: noch nicht bekannt. Premiere im November 2013

flyer-theater-doriangray-webDer Maler Basil hat sein Meisterwerk geschaffen: Das Bildnis des Dorian Gray ist von solcher Perfektion, dass ihm nur sein Modell selbst das Wasser reichen kann. Basil ist fasziniert von Dorians unschuldigem und noblem Wesen, und dessen Gegenwart hat seiner Kunst Flügel verliehen. Dorian aber fühlt sich zu Lord Henry hingezogen, einem Müßiggänger und Bohemien der schlimmsten Sorte. Lord Henry beurteilt eine Sache nur nach ihrem Aussehen, nicht nach ihrem inneren Wert. Seine zugleich brillanten und paradoxen Sentenzen fallen bei dem beeinflussbaren jungen Mann auf fruchtbaren Boden. Plötzlich wird Dorian sich seines makellosen Äußeren bewusst, und damit auch der Möglichkeit, es zu verlieren. Im Moment größter Verzweiflung wünscht er sich, nicht mehr zu altern. Sein Wunsch wird wahr - doch der Preis dafür ist hoch.

Oscar Wilde, das enfant terrible des London des ausgehenden 19. Jahrhunderts, schuf mit Das Bildnis des Dorian Gray eine faszinierende Geschichte über eine Gesellschaft, die durch Dekadenz und Werteverfall am Rande des Abgrunds steht.

Oscar Wildes Dorian Gray ist eine der berühmtesten Figuren der Weltliteratur: So staunenswert schön er ist, so unverdorben und naiv ist sein Blick auf die Welt. Verführt erst durch den geistreichen Zyniker Lord Wotton, stürzt Dorian sich haltlos ins lüsterne Londoner Nachtleben. Ausschweifungen und Genuss wecken in ihm den innigen Wunsch nach unvergänglicher Jugend - und auf wundersame Weise altert fortan nicht mehr er selbst, sondern ein Porträt von ihm. Doch Dorians unbedachter Pakt mit dunklen Mächten hat grausame Folgen. Im Wissen, dass nichts seinem Äußeren Schaden zufügen kann, beginnt er ein Leben des Genusses zu führen, das immer selbstsüchtiger und ausschweifender wird. Doch während sein Äußeres tatsächlich nie seine Anmut verliert, beginnt sich sein Porträt langsam zu verändern, und die Sünden und Grausamkeiten zu spiegeln, die er im Namen der Schönheit begangen hat.

Mit dem Bildnis des Dorian Gray schuf Oscar Wilde ein Werk, das uns und unseren Eitelkeiten den Spiegel vorhält. Die Sehnsucht nach ewiger Jugend und Vitalität, nach Schönheit und den daraus resultierenden Vorteilen werden thematisiert. Es zeigt aber auch den Preis auf, der dafür zu bezahlen ist und den unabdingbaren Sturz in die Verzweiflung im Wissen, Grausamkeiten und Entscheidungen nicht wieder rückgängig machen zu können. Ein Pakt war geschlossen.

Mittwoch, 16. April 2014
4. Theater-Abo Saison 2013/2014 und freier Verkauf: VERZAUBERTER APRIL

Eine Produktion der a.gon Theater GmbH München

Romantische Komödie in zwei Akten von Matthew Barber nach einer Erzählung von Elizabeth von Arnim
Deutsch von Frank-Thomas Mende
Originaltitel: Enchanted April
Inszenierung: Stefan Zimmermann; Bühnenbild: Florian Leitl; Kostüme: Nadine Anne Blum
Mit Verena Wengler, Lara Joy Körner, Katharina Haindl, Christiane Hammacher, Oliver Kamolz, Titus Horst, Johannes Pfeifer und Jutta Neuhäuser.

flyer-theater-april-webLondon 1922: Eine Annonce animiert zwei einander kaum bekannte Frauen, auf eigene Faust der Tristesse des englischen Wetters und ihrer Ehen für vier Wochen in die Sonne Italiens zu entfliehen. Der Kosten wegen suchen sie sich zwei weitere fluchtwillige Damen der englischen Gesellschaft – ebenfalls per Zeitungsanzeige. So brechen vier Frauen unterschiedlichsten Charakters und Alters auf, um an einem magischen Ort einen verzauberten April ganz ohne Männer und andere Sorgen zu erleben. Und der mediterrane Frühling verfehlt seine Wirkung nicht: Die Frauen öffnen sich nach und nach und werden, was sie hätten sein können. Ihr Bestes kommt zutage. Die Magie des Ortes verändert aber auch die Männer, die auf verschlungenen Pfaden letztlich ebenfalls dort ankommen. Ein Aufbruch in die Ferne und zugleich ins eigene Ich. Tiefgründig und doch mit viel komödiantischem Charme entwickelt. Das Theater a.gon, München, spielt in seiner sechsten Tournee die vielfach umjubelte romantische Komödie "Verzauberter April" von Matthew Barber nach einem gleichnamigen Buch von Elizabeth von Arnim. Exzellent besetzt, kommt das Stück anspruchsvoll und federleicht zugleich auf die Bühne. Jede Figur ist perfekt, das Bühnenbild zeigt naturalistisch das graue London und dazu im Gegensatz das sonnige Italien, in dem die Protagonistinnen aufblühen, sich und ihr Leben anders sehen und neu entdecken.

Preise für Abo-Theaterveranstaltungen im Bürgerhaus


Abo (4 Theaterveranstaltungen):
···· · · · 64 € / 52 €
Schüler-Abo:············· · · · ················· · · · 30 €

Kombi-Abo Theater und Konzerte
(alle 8 Veranstaltungen):····················· · · · 118 € / 94 €
Kombi-Abo 1. + 2. Platz kombiniert:····· 106 €
Kombi-Abo Schüler:································ 50 €

Abos für Theater- und Konzerte erhalten Sie nur beim
FIRST-Reisebüro, Wilhelmstraße 1 3, 79379 Müllheim,
Telefon 07631 /500 81 1 , Fax 07631 /500 822, eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Sobald das erste Theater- bzw. Konzert in der Abo-Reihe stattgefunden hat, sind für die restlichen Veranstaltungen Einzelkarten zu erwerben. Sie können sich jedoch gerne für die nächste Saison anmelden.

Die Abonnementspreise sind Endpreise. Weitere Vergünstigungen sind für die Abonnemente nicht vorgesehen.

Ticketpreise Vorverkauf:

Einzeltickets Kat. 1: 22 € / erm. 15 €
Einzeltickets Kat. 2: 18 € / erm. 12 €

Karten im Vorverkauf erhalten Sie über www.ReserviX.de und allen weiteren bekannten Vorverkaufsstellen.

Ticketpreise Abendkasse und freier Verkauf:

Einzeltickets Kat. 1: 24 € / erm. 17 €
Einzeltickets Kat. 2: 20 € / erm. 14 €

Ermäßigungen gelten für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Gästekarten.

Weitere Informationen:

Kulturdezernat, FB 41
Veranstaltungs- und Kulturmanagement
Wilhelmstraße 14, 79379 Müllheim
Telefon 07631 / 801 504, Fax 07631 / 801 509
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. • www.muellheim.de

Mehr zum Thema auf markgraefler.de:
Beitrag: Theater im Markgräflerland und in der Umgebung
Beitrag: Die Kunst- und Kulturregion Markgräflerland
Eintrag: Willkommen im Bürgerhaus in Müllheim
Service: Markgräfler Veranstaltungskalender - Theater & Kino

Alle Texte und Bilder unterliegen dem Urheberschutzgesetz.
Bild(er) zur Verfügung gestellt von: Stadt Müllheim
Mittwoch, den 02. Oktober 2013 um 12:37 Uhr | Stadt Müllheim
kat color

Suche

Teaser Markgräfler Fotogalerien
Teaser Mitmachen bei www.markgraefler.de
Anzeigen
Banner Stadtwerke MüllheimStaufen
Banner Ökoportal
 
 
 

Die Region - Städte und Gemeinden - Geschichte - Freizeit - Ausflugsziele - Sehenswürdigkeiten - Kultur - Theater - Museen - Veranstaltungen -
Stadt- & Weinfeste
- Konzerte & Festivals - Essen & Trinken - Gastronomie -
Einkaufen - Einzelhandel - Bio & Natur - Touristik - Branchen - Service

markgraefler.de nutzt das CMS Joomla! 1.5
Webdesign und Internetprogrammierung: art-box media werbeagentur, dirk dölker, 79379 müllheim, www.art-box-media.de