Headpic Veranstaltungen im Markgräflerland
kat color
Mai 2020 Juni 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Veranstaltungskalender für das Markgräflerland
Wochenansicht
Wochenansicht
Tagesansicht
Tagesansicht
Rubrikenansicht
Rubrikenansicht
Veranstaltung: 'Badenweiler - Int. Woche der Literatur: Dr. Hermann Schlösser (Wien): Zum 50. Todesjahr Edschmids' Print
  Vorträge/Lesungen
Datum: Dienstag, 12 Juli, 2016 - 20:15
Veranstaltungsort:
Kurhaus Badenweiler / Annette-Kolb-Saal

12. bis 16. Juli Internationale Woche der Literatur in Badenweiler Dienstag, 12. Juli· -· 20.15 Uhr / Kurhaus· Badenweiler / Annette-Kolb-Saal Dr. Hermann Schlösser (Wien): Zum 50. Todesjahr Edschmids (1890-1966). René Schickele und Kasimir Edschmid – eine Literatenfreundschaft. Edschmid war literarischer Expressionist, Essayist, Reisender, Romancier und Mitglied des Badenweilerer Cénacle littéraire / Literaturkreises sowohl nach dem Ersten und nach dem Zweiten Weltkrieges und Zeit und bis zu dessen Tod 1940 mit René Schickele befreundet. 1949 dichtete er den auf dem Schickele Stein teilweise veröffentlichten Hymnus auf ihn. Schon 1912 hat er Schickele als bedeutendsten Schriftsteller des Elsass bewundert. E. wurde als Poet und Reiseschriftsteller in Europa bekannt, die Nazi-Zeit verbrachte er in der inneren Emigration, konnte aber auch weiter publizieren, vor allem unpolitische Reisebericht. Nach dem Krieg war er als Literaturfunktionär eine der einflussreichsten Persönlichkeiten des literarischen Lebens in der Bundesrepublik. Edschmid ist Neuzugang im Literaturmuseum Badenweiler. H. Schlösser arbeitet als Feuilletonredakteur bei der „Wiener Zeitung“ sowie als Literaturhistoriker und Reiseschriftsteller, seine Edschmid-Monografie ist die einzige bedeutende aktuelle Arbeit zu diesem Autor. Abendkasse 12,- ·€, mit Kurkarte ·10,- €, Studierende / Schüler 9,- ·€ Donnerstag, 14. Juli - 20.15 Uhr / Kurhaus Badenweiler/· Annette Kolb-Saal PUSCHKIN-LESEKONZERT Es brodelt in Russland. Musikkultur in Wort und Klang zur Zeit des "mächtigen Häufleins". Lesekonzert mit Dietmar Kluge. Mili Balakirjew, Alexander Borodin, César Cui, Modest Mussorgski und Nikolaj Rimski-Korsakow waren die "tonangebenden" Komponisten der russischen Musikszene, die nach Michail Glinka einen nationalrussischen Musikstil vertraten. Peter Tschajkowski und Sergej Rachmaninow wurden der westlichen Richtung· zugerechnet. Der Pianist und Leiter der Musikakademie Dettendorf,· Dieter Kluge, schlägt einen Bogen zum Puschkin-Lesekonzert am Samstag. Abendkasse 15,- €, mit Kurkarte 12,- €, Studierende / Schüler 9,- € Freitag, 15. Juli· - 20.15 Uhr / Kurhaus Badenweiler / ·Annette Kolb-Saal „Hans im Schnakenloch“ und weitere gesellschaftliche Stolpersteine Lesung aus dem Antikriegsdrama und weiteren Schlüsseltexten René Schickeles. Der Elsässer Schickele (1883-1940)· war expressionistischer Dichter, Schriftsteller, Kämpfer für die Aussöhnung Deutschlands mit Frankreich und Wahlbürger Badenweilers. Dem Elsass als Schmelztiegel beider Nationalkulturen maß er dabei eine· tragende Rolle zu. Es lesen die Schauspieler Nadine Kettler, Mattes Herre und Max Ruhbaum· unter Leitung der Dramaturgin Leona Benneker, vom Theater Baden-Baden, welches das Drama 2014 neu inszenierte. Abendkasse 18,- €, mit Ermäßigung 15,- €, Studierende / Schüler 9,- € Samstag, 16. Juli - 20.15 Uhr / Kurhaus Badenweiler / Annette Kolb-Saal „Der Eherne Reiter“ – LESEKONZERT „Der Eherne Reiter“ - Poem des russischen Nationaldichters Alexander Puschkin, eingebettet in Präludien von Sergej Rachmaninow. Lesekonzert auf höchstem Niveau. Mit Andrej Ivanovitch (Konzertpianist, Professor am Konservatorium· St. Petersburg, Mitglied: Petersburger Philharmonie, Russ. Nationalorchester, Staatskapelle St. Petersburg, Philharmonie Baden-Baden)· und Bernd Stief (Baden-Baden, Schauspieler, Rezitator an dt. Bühnen). Thema des Poems ist die Überschwemmung der Hauptstadt St. Petersburg und die albtraumhafte Verfolgung eines kleinen Beamten durch das Standbild Peters I., der den Zaren wegen der Stadtgründung im Newasumpf verfluchte.· Durch das Poem wurde die Metapher· von St. Petersburg als Fenster zum Westen zum geflügelten Wort! Puschkin zeigt die Tragik zwischen individuellem· Glück und Staatsraison, in Russland ist das Poem klassisches Bildungsgut. Tickets:·· Abendkasse 18,- ·€, mit Ermäßigung 15,- ·€, Studierende Schüler 9,- ·€


Agenda - Suche

 
 
 

Die Region - Städte und Gemeinden - Geschichte - Freizeit - Ausflugsziele - Sehenswürdigkeiten - Kultur - Theater - Museen - Veranstaltungen -
Stadt- & Weinfeste
- Konzerte & Festivals - Essen & Trinken - Gastronomie -
Einkaufen - Einzelhandel - Bio & Natur - Touristik - Branchen - Service

markgraefler.de nutzt das CMS Joomla! 1.5
Webdesign und Internetprogrammierung: art-box media werbeagentur, dirk dölker, 79379 müllheim, www.art-box-media.de